UNSER LAND. 75 Jahre Nordrhein-Westfalen

150 Glashauben aus VSG STADIP für Jubiläumsausstellung

Zum Geburtstag des Landes NRW zeigt die Stiftung Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf die Jubiläumsausstellung: „UNSER LAND. 75 Jahre Nordrhein-Westfalen“ (bis 23. Mai 2022). Die in der Ausstellung gezeigten Exponate werden durch knapp 150 unterschiedlich große Glashauben geschützt, die der CLIMAplusSECURIT®-Partner Glas Trienes in nur acht Wochen fertigte.

Nahaufnahme in drei Glasvitrinen. In der Mitte eine rotweiße Flüstertüte
Einblick in die Jubiläumsausstellung "UNSER LAND. 75 Jahre Nordrhein-Westfalen" im Behrensbau am Mannesmannufer in Düsseldorf.
© Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen/Michael Lübke

Die Ausstellung „UNSER LAND. 75 Jahre Nordrhein-Westfalen“ erzählt von besonderen Herausforderungen und Brüchen, die das Land Nordrhein-Westfalen und die Menschen in den vergangenen 75 Jahren zu bewältigen hatten und die NRW nachhaltig geprägt haben. „UNSER LAND“ gibt in acht Ausstellungskapiteln Einblicke in bewegte und bewegende Zeiten der 75-jährigen Geschichte des bevölkerungsreichsten Bundeslandes. Hauptthemen sind der politische Neubeginn und die Landesgründung, Migration, Soziales, wirtschaftlicher Strukturwandel, Umwelt, Sicherheit, Religionen im Wandel sowie Kultur und Medien. Gezeigt werden rund 300 Exponate auf einer Fläche von 1.200 Quadratmetern. Ausgewählte Gegenstände der Landesgeschichte, Dokumente, Fotos und Filme stehen im Zentrum der Jubiläumsausstellung. Historisch wertvolle Exponate wie die Gründungsurkunde des Landes, die Verordnung Nr. 46 der britischen Militärregierung, einen über siebzig Jahre alten Stoff-Teddy, der mit einer persönlichen Fluchtgeschichte verbunden ist, oder ein Messgerät, das bereits in den 1950er-Jahren Pionierarbeit in Sachen Luftreinhaltung leistete, werden dabei von Glashauben aus Verbundsicherheitsglas geschützt.

Glashauben und Schauvitrinen aus VSG STADIP

Auch wenn der Vitrinenbau für den Glasveredler Trienes seit Jahrzehnten zum Standardgeschäft des modernen Glashandwerks gehört, so waren bei diesem Auftrag für die Jubiläumsausstellung die Menge, die Vielfalt und die kurze Produktionszeit eine Herausforderung. Die Größen der Glashauben variieren von 20 Zentimeter Kantenlänge bis hin zu einer großen Schauvitrine in der stattlichen Höhe von 2,20 Meter und einer Breite von 1,10 Meter. Ausgeführt wurden die Glashauben in 6 beziehungsweise 8 Millimeter starkem Verbundsicherheitsglas (VSG) STADIP. Die Zwischenlage aus hoch reißfester PVB-Folie verhindert bei Glasbruch eine Beschädigung der wertvollen Exponate, zudem liegt deren UV-Durchlässigkeit unter 1 Prozent – ein für Innenräume mehr als ausreichender Wert.

Zu den unterschiedlichen Größen gab es für die Flachglas-Experten viele Einzelheiten zu berücksichtigen. Dazu gehörten Bohrungen für die Befestigung oder Schlösser sowie stehende und hängende Ausführungen mit Deckglasscheibe. Die von Saint-Gobain angelieferten Scheibenformate von 6.000 auf 3.210 Millimetern wurden bei Glas Trienes liegend auf einer Zuschnittmaschine mit einer Schleifzulage von 3 Millimetern vorformatiert und anschließend auf einem CNC-gesteuerten Automaten exakt auf das Endmaß zugeschliffen und kantenpoliert. Über eine Etikettierung mit Barcode wurde während des gesamten Bearbeitungsprozesses die richtige Zuordnung der einzelnen Scheiben sichergestellt. Die Verklebung der Scheiben erfolgte stumpf: Justieren der Scheiben über Vakuum- oder Magnetwürfel, hohlraumfreies Einbringen des Klebers über eine Kanüle, mechanisches Abtragen des Kleberüberschusses und anschließende Endhärtung mit UV-Leuchten. Innerhalb von nur acht Wochen entstanden auf diese Weise die knapp 150 Glashauben zuverlässig und konnten „just in time“ angeliefert werden.

Wanderausstellung

Die Jubiläumsausstellung „UNSER LAND. 75 Jahre Nordrhein-Westfalen“ wird vom 27. August 2021 bis 23. Mai 2022 im Behrensbau in Düsseldorf gezeigt. Im Anschluss wird sie ab der zweiten Jahreshälfte 2022 als Wanderausstellung für vier Jahre durch das gesamte Land touren und alle 53 Landkreise und kreisfreien Städte in Nordrhein-Westfalen besuchen. An den jeweiligen Stationen sollen weitere Geschichten und Objekte gesammelt werden, ehe sie dann im Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf ihren dauerhaften Standort finden.

GALERIE