Hochsicherheitsscheibe STADIP AQUA für Pinguin Pool im Zoo Krefeld

Tierisch sicherer Durchblick

Die letzten zwei Jahre waren hart für den Zoo Krefeld: In der Silvesternacht 2019/2020 brannte das Affenhaus vollständig nieder. Dann kam Corona und der erste Lockdown. Damit nicht genug wurde im Sommer 2020 eine der großen Panorama-Scheiben des bei den Zoobesuchern beliebten Pinguin Pools durch einen Steinschlag zerstört. Für Vetrotech Saint-Gobain Grund genug, eine neue, Pinguin-gerechte Verbundsicherheits-Scheibe zu sponsern.

Hinter drei durch jeweils einen senkrechten Stahlträger getrennten Panorama-Scheiben im Außengelände eines Zoos sieht man drei Pinguine in grünem Wasser nahe der Scheibe schwimmen.
Unterwasser-Blick durch eine STADIP AQUA-Panorama-Scheibe auf die flinken Pinguine und ihre Mitbewohner, die Rotschulterenten und Inka-Seeschwalben.
© Zoo Krefeld; Fotograf: Andreas Bischof

Wenn Anna-Lena Rickert den Pinguin Pool im Krefelder Zoo betritt und die ersten Fische ins Wasser wirft, wird es quirlig: Blitzschnell sausen die kleinen, südamerikanischen Humboldt-Pinguine durchs Wasser und schnappen sich ihr Futter – eindrucksvoll zu sehen durch die großen Panorama-Scheiben, die einen guten Unterwasser-Einblick gestatten. Auch die im Gelände lebenden Inka-Seeschwalben stoßen in das grüne Nass, um sich ihre Beute zu sichern.

Die Pinguin Anlage ist auch deshalb etwas Besonderes, weil der Pinguin-Lebensraum für die Besucher begehbar ist: Die in ihrer Heimat, den Küstenregionen von Nordchile und Peru, bedrohten Frackträger sind also sowohl an Land als auch unter Wasser zu beobachten. Durch den Riss in einer der Scheiben und den damit verbundenen Austausch mussten Pinguine, Inka-Seeschwalben und Rotschulterenten zunächst umgesiedelt und dann das Wasser vollständig abgelassen werden. „Eine ziemlich aufwendige Sache,“ so Zoodirektor Dr. Wolfgang Dreßen, „die nicht mal eben gemacht ist. Und wir konnten ja auch nicht eine x-beliebige Scheibe verwenden.“

Spezialfolie für Aquarienverglasungen

Die beim Bau von Aquarien- und Poolverglasungen erforderlichen Glasscheiben müssen, da sie dauerhaft mit Wasser in Berührung kommen und erhöhten Schadensrisiken ausgesetzt sind, als Verbundsicherheitsgläser (VSG) ausgeführt werden. Vetrotech Saint-Gobain hat diese Spezialverglasungen zu STADIP AQUA weiterentwickelt, um die häufig auftretenden optischen Beeinträchtigungen durch Randablösungen der Folie zu verhindern. Denn die für VSG verwendeten klassischen PVB-Folien sind hygroskopisch, das heißt sie ziehen aktiv Wasser an und binden dies. Das im Zoo Krefeld verwendete VSG hat eine PVB-Folie mit einem modifizierten Harz- und Weichmacheranteil – und zeigt dadurch deutlich geringere hygroskopische Eigenschaften. In nach ISO 12543-4 durchgeführten Feucht-Wärme-Tests bei 50 °C und 100 % relativer Feuchte ist bei STADIP AQUA auch nach zehn Tagen Lagerung keinerlei Randtrübung zu erkennen.

Freier Blick für große und kleine Lebewesen

„Ich freue mich sehr, den Zoo Krefeld nach den anstrengenden Coronazeiten mit unserer Unterwasser-Sichtscheibe ein wenig unterstützen zu können,“ sagt Christoph Baier, Vertriebsleiter Vetrotech Deutschland. „Wir kennen uns aus mit der Kraft von Nashörnern, Flusspferden, Krokodilen und Eisbären, für deren Gehege wir in verschiedene Zoos in Deutschland sichere Panorama-Scheiben geliefert haben. Jetzt sind noch die kleinen Pinguine dazugekommen,“ so Christoph Baier. Dank der umfangreichen Expertise von Vetrotech bei der Produktion von STADIP AQUA können ZoobesucherInnen in Zukunft vielleicht auch kräftige Gorillas oder kleine flinke Lebewesen entspannt durch Hochsicherheitsgläser betrachten.

Bautafel

Glas: STADIP AQUA
Hersteller: Vetrotech Saint-Gobain Deutschland, Krefeld
Scheibengröße: 1.725 mm x 1.650 mm
Glasaufbau:  12/12/12.6
Montage:  Glas Dostert, Krefeld
Haltekonstruktion:  Stahlrahmen dreiseitig in Betonsockel eingelassen und innen verschraubt; Glasscheibe in Silikon eingelegt, obere Glaskante freiliegend

Galerie